Rocaille


Die Rocaille ist ein schwungvoll gebogenes Muschelornament. Sie ist das hauptsächlich verwendete Ornament des Rokoko und ist auf vielen Möbeln dieser Zeit zu finden.

Die Rocaille wurde als Bekrönung geschnitzt, auf Flächen intarsiert oder für Beschläge in Bronze gegossen. Mit ihrer asymmetrischen Form löste sie die Strenge des Barock auf.

Außer auf antiken Möbeln finden wir die Rocaille in der Architektur als Stuckarbeit für Schloss- und Kirchendekoration.

Auch interessant

Louis XVI

In Deutschland wird der frühe Klassizismus als „Zopfstil“ bezeichnet, eine Stilbezeichnung, die durch die [...]
weiter lesen

Lyra

Als Lyra bezeichnen wir eine Leier, die als Dekorationsmotiv bei Biedermeiermöbeln eingesetzt wird. [...]
weiter lesen

Ebonisieren

Unter dem Begriff "Ebonisieren" versteht man das Schwärzen von Holz. Wie der Wortstamm schon sagt, hat man auf [...]
weiter lesen