Rocaille


Die Rocaille ist ein schwungvoll gebogenes Muschelornament. Sie ist das hauptsächlich verwendete Ornament des Rokoko und ist auf vielen Möbeln dieser Zeit zu finden.

Die Rocaille wurde als Bekrönung geschnitzt, auf Flächen intarsiert oder für Beschläge in Bronze gegossen. Mit ihrer asymmetrischen Form löste sie die Strenge des Barock auf.

Außer auf antiken Möbeln finden wir die Rocaille in der Architektur als Stuckarbeit für Schloss- und Kirchendekoration.

Auch interessant

Barock

Der Begriff „Barock“ leitet sich vom französischen „baroque“ her und bedeutet wörtlich übersetzt soviel [...]
weiter lesen

Traverse

Die horizontal zwischen zwei Schubladen verlaufende Holzleiste nennt man Traverse. [...]
weiter lesen

Fächermotivik

Der Fächer ist ein häufig vorzufindendes Ziermotiv auf antiken Möbeln, das aus der Baukunst der Renaissance [...]
weiter lesen