Restaurierung eines Marketerietisches


Dieser antike italienische Beistelltisch überzeugt durch seine aufwendigen Marketeriearbeiten.

Unter "Marketerie" versteht man ein Muster aus vielen zusammengelegten Furnieren.

Diese Furniere hatten sich durch Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen vom Trägerholz gelöst.

Einige Furniere waren verloren, einige waren lose in einer Tüte dabei. Sowohl auf der gesamten Tischplatte, als auch auf dem dreifüßigen Tischbein gab es Fehlstellen.
Hinzu kam, dass die vorhandenen Hölzer ausgeblichen waren und so die schönen Kontraste der Marketeriearbeit gar nicht mehr richtig zur Geltung kamen.


Um gelöste Furniere dauerhaft zu festigen reicht es nicht einfach nur Leim unterzuspritzen. Alle auch nur minimal gelösten Stellen haben wir komplett abgenommen. Nachdem alle alten Leimreste entfernt waren, wurden die Stücke vollflächig neu aufgeleimt und mittels sauberen und glatten Zulagen festgepresst.

Anschließend wurde die Oberfläche geschliffen um Unebenheiten zu glätten.

Eine neue Verleimung des dreibeinigen Untergestells sorgt für die neue Standfestigkeit des Tisches.

Die Schellackpolitur sorgt dafür, dass die Maserung wieder richtig schön zur Geltung kommt und somit wesentlich zur Gestaltung des Tisches beiträgt.


Gerne restaurieren wir auch Ihre Antiquitäten!

Kontaktieren Sie uns doch einfach via Mail, SMS oder WhatsApp. Wenn Sie uns einige Fotos des zu restaurierenden Objektes zukommen lassen, können wir Ihnen anhand der Bilder in der Regel schon die ungefähren Restaurierungskosten nennen.

Vorher

Intarsie reparieren

Vorher

Intarsien reparieren

Vorher

Vorher

Möbelrestaurierung Münster

Nachher

Einlegearbeit

Nachher

Marketerie antik

Nachher

Nachher

Historismus Beistelltisch