Stefan Baumeier - Feine Möbel aus Westfalen


Philipp Ferdinand Ludwig Bartscher (1749-1823) war ein vielseitiger Künstler und umtriebiger Geschäftsmann. Er hat sich unter anderem als Maler, Restaurator, Zeichenlehrer, Kunstschriftsteller, vor allem jedoch als Möbelmanufakturist betätigt. Zwischen 1792 und 1806 führte er in seiner Heimatstadt Rietberg Westfalens erste "Möbelfabrik". In diesem kurzen Zeitraum entfaltete Bartscher eine überaus vielfältige und umfangreiche Produktion.

Seine Arbeiten treffen den internationalen Geschmack des Klassizismus so gut, dass sie in westfälischen Adels- und wohlhabenden Bürgerkreisen reißenden Absatz fanden. Bartschers Möbelentwürfe konnten sich in ihren Proportionen sowie in Auswahl, Kombination und Anordnung der Dekorelemente durchaus mit den Produktionen führender Werkstätten seiner Zeit messen.

Der Rietberger entwickelte selbstständige Möbelkunstwerke mit einer individuellen kunsthandwerklichen Handschrift, die einen hohen Wiedererkennungswert besitzt und Bartscher zu einer charakteristischen Künstlerpersönlichkeit von Westfälischen Rang erhebt.

Auch interessant

Wolfgang Eller - Möbel des Klassizismus

Umfassender Überblick über die Möbelkultur deutschsprachiger Länder von 1770-1830. Ideales Nachschlagewerk [...]
weiter lesen

Pressler / Straub - Biedermeier-Möbel

Antiquitäten-Katalog, gut sortiert nach Möbeltypen. Überwiegend schwarz-weiß Fotos. ISBN: 3894411996 [...]
weiter lesen

Wolfgang Schwarze - Antike deutsche Möbel von 1700-1840

Umfassendes Nachschlagewerk in erster Linie für Möbel des Barock mit circa 700 (schwarz-weiß) Abbildungen. [...]
weiter lesen