Fischgrät


Als Fischgrät bezeichnen wir die Anordnung diagonal gemaserter Hölzer. Dies findet zum Beispiel bei Parkettböden oder Holzvertäfelungen Anwendung.

Auf Möbelfronten von antiken Möbeln wird das Holz oft als Furnier eingesetzt. Daher sprechen wir in diesem Falle von einer Fischgrätmarketerie. Die Furnierstreifen werden als Marketerie so aneinandergelegt, dass die Maserung mit jeder Lage entgegengesetzt zur vorigen verläuft. Dies geschieht meist mit ein und derselben Holzart, sodass wir dadurch eine ganz zurückhaltende Belebung der Fläche erhalten.

Auch interessant

Schaft

Der Schaft ist das mittlere, langgestreckte Element einer Säule. Er wird von oben durch ein Kapitell und von unten [...]
weiter lesen

Louis-Philippe

In der Epoche Louis-Philippe sind die Elemente des Biedermeier zwar noch ersichtlich, jedoch werden sie ergänzt [...]
weiter lesen

Gesims

Als Gesims bezeichnen wir das Dach oder den Kopf eines Möbelstückes. [...]
weiter lesen