Inhalte werden geladen ...
Sekretär in Palisander furniert
Palisander mit Messing
Schreibschatulle Palisander

Palisander


Botanische Bezeichnung: Dalbergia spp., Dalbergia nigra Rio

Palisander ist ein feines, farblich in sich stark variierendes Tropenholz. Es war zur Zeit der Entstehung unserer Möbel ein sehr teures Holz, denn es wurde mit Schiffen von weit her importiert.

Aufgrund des hohen zu zahlenden Preises wurde Palisander fast ausschließlich als Furnier verwendet.

Antike Möbel aus Palisander

Vor allem zur Zeit des Barock und Rokoko war Palisanderholz am französischen Hof beliebt. Wir sprechen hier von den Epochen Louis-XIV und Louis-XV.

Mit dem Revival der Möbel des 18. Jahrhunderts im Historismus kamen auch die Hölzer jener Zeit wieder in Mode, die nach dem Empire zumeist durch einheimische Hölzer wie Kirschbaum oder Nussbaum ersetzt worden waren.

Palisander - ein Holz mit verschiedenen Farbvariationen

Palisander kommt in vielen verschiedenen Farbvariationen vor. Das indische Palisanderholz hat einen sehr dunklen, fast ins violette gehenden Ton. Das sogenannte Rio-Palisander stammt aus Brasilien und hat eine braune, stark gestreifte Textur.
Auch die eher hell-rötlichen Hölzer "Königsholz" und "Rosenholz" zählen zu den beliebten Palisanderarten des 18. Jahrhunderts.

Auch heute noch wird Palisanderholz bei edlen Möbeln, Musikinstrumenten, Messergriffen und feinem Kunsthandwerk eingesetzt.

Das in der Entstehungszeit unserer Antiquitäten verwendete Palisanderholz stammte aus Indien, Madagaskar und aus Mittel- und Südamerika.

Auf dem Bild sehen Sie links ein stark gestreiftes indisches Palisander und rechts ein eher schlichtes aus Madagaskar.

Auch interessant

Perlstab

Als Perlstab, Perlfries oder Perlschnur bezeichnen wir eine Aneinanderreihung von perlenähnlichen Kugeln. [...]
weiter lesen

Eiche

Eiche spielt bei allen für den Antiquitätenhandel wichtigen Epochen eine besondere Rolle. Als Massivholz wurde [...]
weiter lesen

Ornamentband

Als Ornamentband bezeichnen wir eine vertikale oder horizontale Reihung von Ornamenten. [...]
weiter lesen