Restaurierung eines Damensekretärs


So wie die meisten antiken Möbel kam auch dieser französische Damensekretär im absolut unrestaurierten Originalzustand zu uns in die Werkstatt. Die Wachspolitur war stark mitgenommen und das Nussbaumholz war ausgeblichen. Das Leder auf der Schreibplatte hatte sich an mehreren Stellen gelöst, war aber substanziell noch ganz gut erhalten.

Teile der Rückwand fehlten, einige konstruktive Elemente waren gebrochen. Leider waren auch nicht mehr alle Griffe und Beschläge vorhanden.

Die Schubladen waren, sofern sie überhaupt noch in ihrer Führung waren, so stark abgenutzt, dass sie hakten und klemmten. Die Schlüssel waren nicht mehr vorhanden.


Im Zuge der Restaurierung haben wir als erstes sämtliche Holzarbeiten erledigt. Gebrochene Elemente wurden neu verleimt, fehlende Teile der Rückwand wurden neu angefertigt.
Die Schubladen haben wir gereinigt und durch das Begradigen der Laufleisten laufen sie nun auch wieder flüssig.
Fehlende Griffe wurden ersetzt, Schlüssel wurden nachgefertigt.

Ein Möbelstück mit Patina

Die alte Oberfläche haben wir mit Spiritus abwaschen können. So konnte möglichst viel von der sehr authentischen Patina erhalten werden. Danach wurden Macken und Bestoßungen gekittet und farblich angepasst. Nach einem leichten Anschliff war das Holz vorbereitet für die Schellackpolitur, die das Nussbaumholz wieder frisch und kräftig wirken lässt.

Das schöne originale Leder haben wir mit dunklem Öl leicht aufgefrischt.


Haben auch Sie ein altes Möbelstück, das Sie gerne aufarbeiten lassen möchten?

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns ein Foto des zu restaurierenden Objektes. Die Berechnung des Kostenaufwandes einer Restaurierung ist oftmals schon anhand von Fotos möglich. Gern kommen wir auch zu Ihnen nach Hause um Sie direkt vor Ort zu beraten.


Vorher

Vorher

Vorher

punziertes Leder

Vorher

Restaurator

Nachher

Original Antiquität

Nachher

Nussbaum massiv

Nachher

Altes Leder

Nachher