Der Meisterbrief


...mehr als nur ein Stück Papier!

Im modernen Tischlerhandwerk, der Ausbildung zum Gesellen und auch in der Meisterschule geht es natürlich in erster Linie um die Herstellung von Möbeln, die unserer heutigen Zeit entsprechen. Mit modernen Materialien und teilweise hochkomplexen Maschinen werden die Möbel zügig und im besten Falle zu einem günstigen Preis produziert.

Trotzdem, oder gerade deswegen werden in der Ausbildung auch heute noch die traditionellen Fertigungsweisen gelehrt.
Die Auswahl des richtigen Holzes, das Zusammensetzen schöner Furnierflächen oder die Herstellung der klassischen Holzverbindungen gehören noch heute zum Lehrinhalt in der Berufs- und Meisterschule. In der überbetrieblichen Ausbildung wird der Umgang mit Handwerkszeugen wie Hobel, Stecheisen und Rückensäge geübt.
Auch das Wissen über Massivholz mit all seinen Vor- und Nachteilen wird vermittelt; wie ist das Quell- und Schwundverhalten der einzelnen Hölzer, welche Holzart ist stark belastbar, welches sind einheimische- und welches Tropenhölzer?


Und so merke ich im Arbeitsalltag immer wieder, dass meine Ausbildung zum Tischlergesellen und die Weiterbildung zum Meister im Tischlerhandwerk mir den Weg geebnet haben zu dem Beruf, den ich heute ausübe.

Die Wertschätzung für den Werkstoff Holz, der Respekt den Handwerkern der damaligen Zeit gegenüber und das Fachwissen über die Kostruktionen der jeweiligen Epochen sind Grundvoraussetzungen für den Umgang mit historischem Mobiliar!

Auch interessant

<h2>Das ist Nachhaltigkeit pur!</h2>

<p>Ein Tischler, ein Schnitzer und ein Schmied haben vor über 220 Jahren an der Fertigung dieses Schrankes mitgewirkt - Handwerker aus der Region Trier.<br />
Vielleicht wurde der Schrank dann nach 100 Jahren einmal restauriert, hübsch gemacht und weiterverkauft. So könnte der Schrank nach 100 Jahren einen weiteren Arbeitsplatz gesichert haben.</p>

<p>Damals wie auch heute bei der Restaurierung wurden und werden nur natürliche Materialien eingesetzt. Das ist Nachhaltigkeit pur!</p>

Nachhaltiges Wohnen

Das ist Nachhaltigkeit pur! Ein Tischler, ein Schnitzer und ein Schmied haben vor über 220 Jahren an [...]
weiter lesen

<h2>Ganz individuell Wohnen - mit einem antiken Möbelstück!</h2>

<p>Diese Kommode gibt es genau ein einziges Mal. Der Tischler muss ein wahrer Meister seines Fachs gewesen sein, denn alle Einlegearbeiten passen perfekt zusammen und die Schubladen laufen auch heute, knapp 290 Jahre später, noch ganz flüssig.</p>

<p>Respekt für diese großartige Handwerkskunst!</p>

Antiquitäten - absolut einzigartig

Ganz individuell Wohnen - mit einem antiken Möbelstück! Diese Kommode gibt es genau ein einziges Mal. [...]
weiter lesen

<h2>Was kann es schöneres geben als das alte, originale Leder?</h2>

<p>Hier ein kleiner Wasserfleck, da eine Macke, Farbveränderungen durch jahrelange Sonneneinstrahlung. Manche sehen es als Schönheitsfehler an, wir nennen es Patina!</p>

<p>Ein altes Leder lebt von der Veränderung, die es durch die Jahre der Nutzung erfahren hat.</p>

Vom Leben geprägt

Was kann es schöneres geben als das alte, originale Leder? Hier ein kleiner Wasserfleck, da eine Macke, [...]
weiter lesen

Mehr Beiträge ansehen