fachmännische Beratung

umfangreiche Expertise

bequeme online Bestellung

deutschlandweite Lieferung

Inhalte werden geladen ...
Jaeger Atmos Datum Mondphase
Atmos Uhr mit Datum
Atmos Uhr mit Mondphase
Jaeger LeCoultre Original
Atmos Kaliber 560 562
AtmosPhases de Lune Galerie Balbach
Atmos Uhr Kal. 560

Jaeger LeCoultre - Atmos Classique Phases de Lune

Schweiz
Messing vergoldet
2000er Jahre


Maße: H x B x T: 22,5 x 19,5 x 15 cm

Beschreibung:
Atmos Classique Phases de Lune im vergoldeten Gehäuse.
Weißer Zifferblattring mit schwarzen römischen Ziffern. Weißer Datumsring mit den Monaten in französischer Sprache. Tiefblaue Mondphasenscheibe mit goldenem Mond und goldenen Sternen.
Seriennummer: 710594

Wunderschönes klassisches Design, hochwertigste Verarbeitung. Tolle technische Optik mit dem skelettierten Zifferblatt, den frei sichtbaren Zahnrädern und den Rubinlagern.
Die Frontscheibe wird oben am JLC Knopf heruntergedrückt und lässt sich so herausnehmen.
Das Datum wird bei der XII abgelesen.
Bei der VI sehen wir die wunderschöne Mondphase, die laut Angabe von Jaeger LeCoultre eine Genauigkeit von nur einem Tag Differenz in 3821 Jahren aufweist.

Zustand:
Werksneuer Zustand. Einwandfreie Funktionalität. Absolute Ganggenauigkeit.
Die Fotos sind nicht "geschönt", der Gehäusezustand ist wie auf den Fotos abgebildet. Auf den meisten Fotos ist die Uhr ohne Frontscheibe abgebildet, wegen der Reflektion des Blitzes beim Fotografieren.

Ich gebe zwei Jahre Garantie auf die Funktionalität des Uhrwerkes bei fachgerechter Aufstellung und Handhabe.

Wissenswertes:
Im Jahre 1927 stellte der junge Ingenieuer Jean-Léon Reutter den Prototypen der von ihm entwickelten Atmos-Uhr vor.
Das Echo in der Presse war groß und so schloss er einen Vertrag mit der Compagnie générale de radiologie, die ab 1930 unter Reutters Leitung die "Atmos I" baute und vertrieb.
Da es immer wieder Probleme mit den Uhren gab, ließ man die Uhrwerke ab 1933 von der Firma Le Coultre et Cie in der Schweiz fertigen und im Jahre 1935 wurden die Produktionsrechte der Atmos-Uhr auf die Ets. Ed. Jaeger überschrieben.
Man konzentrierte sich auf die Entwicklung eines einfacheren und robusteren Motor und ab 1938 begann die Ära der Atmos von Jaeger-LeCoultre.

Die "Uhr, die von der Luft lebt" nutzt die bei Temperaturschwankungen entstehenden "Atembewegungen" eines gasgefüllten Balges zum Aufziehen des Uhrwerkes.
Das Werk der Uhr fällt durch seine zylindrische Dose auf der Rückseite auf. Darin befindet sich in einer balgförmigen Expansionskammer Chloräthyl, ein Gas, das sich zwischen 10 °C und 27 °C besonders stark ausdehnt.
Eine Temperaturdifferenz von nur einem Grad Celsius zieht die Uhr für 48 Stunden auf. Dieser interessante Aufzugmechanismus findet seine Ergänzung in einem vorzüglichen Uhrwerk äußerster Präzision mit einem schweren Torsionspendel (Drehpendel).
Die Bedingung für die Ganggenauigkeit der Uhr ist eine stabile und erschütterungsfreie Aufstellung.

Weiter erwähnenswert ist noch die absolute Umweltfreundlichkeit der Uhr, die trotz der unbegrenzten Gangdauer keine Batterie und auch keinen anderweitigen elektrischen Antrieb benötigt.
Die Atmos ist seit Jahrzehnten das offizielle Staatsgeschenk der Schweiz an prominente Besucher, z.B. Politiker aus dem Ausland.

[Quelle: Jean Lebet - Living on Air / Jürgen Abeler - Ullstein Uhrenbuch]

Preis: 6450,-€

Interessantes über die Geschichte der Atmos Uhr finden Sie in der Literatur:

Jean Lebet - Living on Air

Artikel gefunden unter: Uhren

Auch interessant

<p>Paris - Genf<br />
Messing, Glas, Emaille<br />
um 1900</p>

Pendulette de Voyage

Paris - Genf
Messing, Glas, Emaille
um 1900

<p>Paris<br />
Marmor, Emaille<br />
um 1860-1870</p>

Seltene Kaminuhr mit sechs Komplikationen

Paris
Marmor, Emaille
um 1860-1870

<p>Italien<br />
Nussbaum, Mahagoni u.a.<br />
um 1880</p>

Tischchen mit geometrischer Marketerie

Italien
Nussbaum, Mahagoni u.a.
um 1880